Einführung zum SSCS Projekt

Der Systemische Lupus Erythematodes (SLE) ist eine seltene Erkrankung, die vorwiegend – aber nicht nur – junge Frauen in Mitleidenschaft zieht. Die Erkrankung ist durch ein sehr breites Spektrum klinischer Erscheinungsformen und Beschwerden gekennzeichnet.

Diese werden von einem typischen Muster an immunologischen Auffälligkeiten begleitet, die darauf hinweisen, dass das Immunsystem den eigenen Körper attackiert. Obwohl es in den letzten Jahren grosse Fortschritte im Verständnis der Erkrankung und in der Therapie gegeben hat , beeinträchtigt der SLE die Lebenserwartung und Lebensqualität betroffener Patientinnen und Patienten immer noch erheblich.

Die Schweizerische SLE Kohortenstudie (oder SSCS als Abkürzung für den englischen Studientitel) beobachtet langfristig in der Schweiz Patienten mit SLE und hat zum Ziel, den Verlauf der Erkrankung, deren krankmachende Mechanismen und den Einfluss der Erkrankung auf das Leben der betroffenen Personen besser zu verstehen. Ausserdem möchte SSCS dazu beitragen, neue Therapiestrategien zu entwickeln und untersuchen, und idealerweise das Entstehen der Krankheit sogar ganz zu verhindern.

 

SSCS ist eine Plattform für klinische Forschung und medizinische Grundlagenforschung, die allen Forschern mit Interesse an der Lösung offener Fragen beim SLE zur Verfügung steht.



Studienleitung durch den Verein Schweizerische SLE Kohortenstudie

Association of the Swiss SLE Cohort Study (ASSCS)


Vereinspräsident
Prof. Dr. med. Marten Trendelenburg

 

Kassier
Dr. med. Urs Steiner

 

Vorstand
PD Dr. med. Camillo Ribi  (Vize-Präsident)

Prof. Dr. med. Uyen Huynh-Do

Prof. Dr. med. Carlo Chizzolini

Prof. Dr. med. Johannes von Kempis

 

Sitz
Basel

Diverse Links

Für Studienkoordinatoren prod-b.slec.ch

lupus suisse lupus-suisse.ch

 

Zum Sharepoint esp.usb.ch

Anleitung für den Sharepoint Zugang (Nur für Mitglieder)
Sharepoint Instruction